KREIS LIPPE

Kreis Lippe


Der Kreis Lippe ist ebenfalls seit Beginn des Projektes mit dabei und setzt in erster Linie Maßnahmen im Bereich der Begaaue um.

LIP_2

LIP2: Profilierung eines Umgehungsgerinnes

Die Werre in Wilberg wird unterbrochen durch ein großes historisches Mühlenbauwerk, welches zum System des Mühlengrabens gehört. Im Zuge der Maßnahme bestand nun die Möglichkeit, auf einem anliegenden Privatgelände ein Umgehungsgerinne zu bauen, über das die Werre bei normalen Wasserstand fließen soll. Das alte Mühlenbauwerk bleibt bestehen und dient bei Hochwasserereignissen als Überlauf und bietet zudem einen zusätzlichen abwechslungsreichen Lebensraum.

LIP_17

LIP17: Flächenerwerb und gewässerverträgliche Entwicklungsmaßnahmen

Im Zuge der Maßnahme konnten vom Kreis Lippe die linksseitigen Flächen für Entwicklungsmaßnahmen am Gewässer erworben werden. Durch den Einbau von Totholz – hier der Einbau von Weidenmaterial aus der Materialgewinnung – soll die Eigendynamik des Oetternbaches gefördert werden.

LIP_20

LIP20: Abriss eines Staubauwerks

Ein altes Staubauwerk im Bereich der Bruchmühle unterbricht die Durchgängigkeit der Bega. Im Zuge der Maßnahme wurde die gesamte alte Stauanlage abgerissen und der Beton entfernt. Die gewonnenen Natursteine aus der alten Maueranlage verblieben vor Ort.

In Fragen der Gewässerentwicklung erreichen Sie den Kreis Lippe über folgenden Link:

Kreis Lippe

Ansprechpartner sind Herr Benning und Herr Völmeke:

Tel. Benning: 05231/626710
Tel. Völmeke: 05231/626681

Mail: j.benning@kreis-lippe.de
p.voelmeke@kreis-lippe.de