EXTERTAL

Extertal


Auch die Gemeinde Extertal gehört zu den Gründungsmitgliedern und ist seit 2004 am Projekt beteiligt. Vorrangig werden hier Maßnahmen im Bereich der Exter durchgeführt, die durch massiven Betonverbau geprägt ist.

Beispiele bisher umgesetzter Maßnahmen im Extertal:

EX_1

EX1: Entfernung einer Verrohrung

Diese Maßnahme ist die Erste die wir im Extertal umgesetzt haben. Die vorhandene Fläche konnte von der Gemeinde Extertal als Ausgleichsfläche erworben werden. Die Verrohrung, die das Gewässer bisher eingeengt hat, wurde entnommen und ein weitgehend naturnaher Gewässerverlauf geformt. Schon nach einem Jahr gesellten sich Erlen in die Uferbereiche, die bis heute ein natürliches Gewässerbett im besiedelten Bereich formen.

EX_64

EX64: Offenlegung eines verrohrten Gewässers

Auf einer Länge von rund 250 Metern stand der Gemeinde ein neu erworbenes Grundstück zur Verfügung. Das bisher verrohrte Gewässer wurde im Zuge des Umbaus offengelegt und mit einer naturnahen Sohlstruktur versehen. Nach seiner Offenlegung schwenkt es im weiteren Verlauf auf das Freibadgelände und ermöglichte dort die Umsetzung eines erlebbaren Wasserbereiches. Der neue Gewässerverlauf wurde zusätzlich mit Kopfweidenstecklingen bepflanzt. Auch wenn diese Maßnahme eher technisch anmutet, so bietet die Entfesselung aus einem Betonrohr zusätzliche Entwicklungsmöglichkeiten am Gewässer.

EX_73

EX73: Herstellung der Durchgängigkeit, Gewässererleben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Ortsteil Kückenbruch verläuft der Laßbach entlang des Spielplatzes, welcher den Dorfmittelpunkt darstellt. Dieser Platz ist zudem Ausgangspunkt für verschiedene Wanderwege in die Umgebung. Großflächig konnte hier das Ufer linksseitig aufgebrochen und abgeflacht werden. Der seit Jahren im Böschungsbereich abgelagerte Bauschutt wurde entfernt und ein großzügiger Zugang zum Gewässer geschaffen.  Ein zusätzlich angelegtes Kiesdepot fördert die Anreicherung der bisher tristen Gewässersohle mit gewässertypischen Strukturen. Das Gewässer kann sich  nun in einem Teilbereich wieder eigenständig entwickeln und ist gleichzeitig ein offenes Klassenzimmer für jung und alt.

 

 

In Fragen der Gewässerentwicklung erreichen Sie die Gemeinde Extertal über folgenden Link:

Gemeinde Extertal

Ansprechpartner ist Frau Redeker:

Tel.: 05262/402-211

Mail: c.redeker@extertal.de