DETMOLD

Detmold


Die Stadt Detmold ist seit Beginn des Projektes als Kooperationspartner mit im Boot und bisher Spitzenreiter in der Umsetzung von Maßnahmen. Bisher gibt es über 200 genehmigte Maßnahmen, von denen bereits rund 150 umgesetzt wurden. Dazu gehört auch die Teilumlegung der Werre im Ortsteil Remmighausen (siehe unter DT 148) – die bisher größte Maßnahme des Projektes!

Beispiele bisher umgesetzter Maßnahmen in Detmold:

DT_1

DT1: Entfernung einer Verrohrung

Die erste Maßnahme im Projekt überhaupt. Was uns 2004 als unüberwindbar erschien, ist heute völlig normal. Maßnahmen wie diese in Vahlhausen machen wir heute mal eben nebenbei. Das Gewässer verläuft linksseitig in einer Betonverrohrung. Als erste Aufgabe sollte diese entnommen werden, um so das Gewässer offenlegen zu können. Kurzfristig wurde dann die angrenzende Fläche durch die Anlieger zur Verfügung gestellt, so dass das Gewässer aus der Verrohrung heraus in die Fläche gelegt werden konnte. Im Laufe der letzten Jahre hat sich ein zwar kleiner, aber dafür weitgehend naturnaher Gewässerverlauf ausgebildet.

DT_93

DT93: Strukturelle Verbesserungen an der Werre

 

Neugestaltung der Werre im Bereich Lustgarten. Durch die Maßnahme konnten massive Betonverbauungen entfernt, das Gewässer verbreitert und weitgehend flache Uferböschungen angelegt werden. Entstanden ist ein erlebbarer Bereich der Werre inmitten der Stadt Detmold. Auch diese Maßnahme stellte das Projekt vor interessante Herausforderungen. Zusammen mit einer Abbruchfirma musste zunächst der gesamte Verbau gegenüber des Parkhauses abgebrochen und entfernt werden. Neben den Betonwänden kamen auch Spundwände zum Vorschein, die mittels Bagger aus dem Untergrund gezogen werden mussten. Nach dem Abflachen der Uferbereiche konnte durch große Quadersteine ein Zugang zum Gewässer geschaffen werden. Ein zusätzlicher Schotterweg, der auch eine Verbindung zum Innenstadtbereich schafft, runden das gesamte Erscheinungsbild dieses Bereiches ab.

DT_148

DT148: Strukturelle Verbesserungen

 

Die Fotos zeigen leider nur einen kleinen Ausschnitt von dem was einem vor Ort erwartet. Also rauf auf`s Fahrrad und ansehen. Es lohnt sich bei jedem Wetter! (Fotos AGA)

Diese bisher größte Maßnahme in der Projektgeschichte stellte uns nicht nur logistisch auch personell vor neue Herausforderungen. Zusammen mit einer Tiefbaufirma, die mit natürlichem Gewässerbau so gar nichts am Hut hatten, sollte auf einer Fläche von rund 15.000 m² ein komplett neuer Gewässerabschnitt der Werre geschaffen werden. Glücklicherweise entpuppte sich der abgestellte Baggerfahrer als äußerst neugierig und somit hatten wir vor Ort unglaublich viel Spaß mit dem „einfach mal Ausprobieren“. Entstanden ist ein Erlebnisreicher Gewässerabschnitt in dem jeder Bürger sehen kann was naturnahe Gewässer können. Aber nicht nur die Bürger sollten hier einen Platz zum verweilen bekommen, auch die Natur kann sich in einem nicht zugänglichen Bereich eigenständig entwickeln.

 

In Fragen der Gewässerentwicklung erreichen Sie die Stadt Detmold über folgenden Link:

Stadt Detmold

Ansprechpartner ist Herr Hoffmann:

Tel.: 05231/977-474

Mail: a.hoffmann@detmold.de