Schwierige Zeiten

Für alle waren die letzten Monate sicher nicht ganz einfach und auch wir haben gemerkt, dass wir uns umstellen und an die neuen Gegebenheiten anpassen müssen. Nach gut sechs Wochen Pause konnte es dann im Frühjahr endlich weiter gehen. Auch wenn nichts mehr so ist wie es war, wir setzen Maßnahmen um. Die aktuellen Voraussetzungen sind etwas hinderlich, aber ertragbar. Nach wie vor arbeitet das Projekt mit zwei Gruppen, allerdings beginnt die erste Gruppe schon um 6.30 Uhr und hat dadurch auch früher Feierabend. Unsere Räumlichkeiten sehen aus wie ein Computerspiel und auch unsere Corona-Box ist zu einem ständigen Begleiter geworden.

Aktuell sind unsere Jungs in Detmold und Bad Salzuflen unterwegs.

 

Aktuelles im ersten Halbjahr 2020

Die Arbeiten des Projektes beschränkten sich in den letzten drei Monaten ausschließlich auf die Materialgewinnung. Trotz des teilweise sehr widrigen Wetters konnten wir in den letzten Wochen unser Lager mit frischen  Faschinen und Stammholz aufgefüllt.

Vorläufig sind im ersten Halbjahr 2020 Maßnahmen in Leopoldshöhe, Detmold und Bad Salzuflen geplant. Eine größere und aufwendigere Maßnahme ist in Zusammenarbeit mit dem Kreis Lippe am Herrengraben im Kalletal geplant. Direkt an der Weser gelegen, soll hier die Durchgängigkeit des Herrengrabens wieder hergestellt werden.

Weiterhin wird 2020 das frisch aufgestellte Integrierte Gewässer und Auenprojekt Bega des Kreises Lippe eine große Rolle bei der Umsetzung von Maßnahmen spielen. Weitere Informationen hierzu finden sich auf der Internetseite des Kreises Lippe unter „Lippe Natur und Umwelt“.